ANGELS ASSOCIATION | Wealth & Welfare  fördert Projekte und Forschung in Bereichen, die der regionalen Wertschöpfung und der dezentralen Versorgung dienen und dabei Standards an Wirtschaftsethik, ökologischer Verantwortung und ökonomischer Vernunft erfüllen. Zum anderen haben wir die mit ursprünglich chinesischen Partnern gegründete Ming Tang Foundation und unser Netzwerk an Geschäftskontakten zur Keimzelle einer Organisation gemacht, die seit Januar 2014 im elften Jahr ihres Bestehens die Gesamtbereiche Consulting, Management, Coaching, Bildung und Projektentwicklung federführend übernommen hat: DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft mit dem Fokus auf Familienunternehmen, Bürgertum, dezentrale Energieversorgung, ökologisch und ethisch vertretbare Landwirtschaft sowie Erwachsenenbildung. 

Das Bündnis ist eine seit elf Jahren gemeinnützig tätige Institution, die sich vor dem Hintergrund der wachsenden Aufgaben und Probleme aus Gesellschaft und Wirtschaft jetzt auch für Privatpersonen öffnete. Wir sind dabei ein steter Befürworter dezentraler Energieversorgung sowie regionaler Wertschöpfung und treten für Familienunternehmer, das Bürgertum und die Menschen ein, die an fehlerhaften Systemen konstruktive Kritik üben und sich Gehör verschaffen wollen. Dabei bieten wir praktische Lösungen, professionelle Unterstützung bei Gründung, Positionierung und Betrieb von Initiativen, Bürgerinitiativen und Projekten sowie bei der Durchsetzung politischer Willensbildung an. Wir nehmen jetzt neben Unternehmen auch Privatpersonen, Einzelunternehmer sowie Kleinbetriebe auf und geben ihnen eine Stimme, die gehört werden wird. Unterstützt wird dies ab Frühjahr 2014 durch ein eigenes Magazin, das anfangs in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt unter dem Namen "Die Bündnis-Depesche" erscheinen wird. Das ursprüngliche Bündnis ist bereits vor über zehn Jahren aus der Überlegung heraus entstanden, dass das Bürgertum und die so genannten Alte Werte von der Oberflächlichkeit der immer hektischer werdenden Zeit überdeckt und notwendige Wertvorstellungen einer ungehemmten Wirtschaftsentwicklung geopfert werden, so dass es Zeit wurde, verantwortungsvolle Unternehmen, gesellschaftspolitisch aktive Menschen und ökologisch sowie ethisch wertvolle Projekte und Initiativen zu vereinen.

Read More: Das Bündnis

Die Vereine Hanse21 wurden von unternehmerisch Denkenden verschiedener Nationalität in etlichen deutschen Städten mit dem Zweck gegründet, uneigennützig Bildung, Kultur, Wirtschaft und Völkerverständigung zu fördern sowie umfangreich über selbst initiierte Projekte regional und überregional soziales Engagement zu betreiben und aktiv gesellschaftlich gestaltend tätig zu sein. Hier liegen die Schwerpunkte der Vereinsinteressen eindeutig bei Projekten, welche die wirtschaftliche und persönliche Situation von deutschen und ausländischen Jugendlichen, Arbeitslosen, Strafgefangenen, Berufsrückkehrerinnen und Existenzgründerinnen durch geeignete Massnahmen prägnant verbessern helfen sowie auf solchen Projekten, welche lokale Initiativen begründen, unterstützen oder fördern.

Die Hanse21 ist seit Januar 2014 mit seinen Einzelmitgliedern dem DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. beigetreten.

Read More: Die Hanse21 Dachorganisation

Die Irakische Kinderhilfe ist im Jahre 2003 als Verein in Hamburg gegründet worden und wurde am 30.05.2003 vom Finanzamt Hamburg als mildtätig eingestuft. Der Vorstandsvorsitzende Rolf Neuendorf steht auch der ANGELS ASSOCIATION | Wealth & Welfare vor, die seit vielen Jahren zur Wahrung der Menschenrechte und Förderung des Tierschutzes einen Anteil der erwirtschafteten Erträge Organisationen wie der Irakischen Kinderhilfe e.V. oder beispielsweise dem ersten webbasierten Tierschutzverein ESPA European Society for Protecting Animals e.V. zur Verfügung stellt.

Mittlerweile vertritt er auch die USE | Union Soziales Europa, die einige Dutzend soziale, gemeinnützig und mildtätig aktive Vereine und Gesellschaften repräsentiert. Die Gründungsmitglieder der Irakischen Kinderhilfe, die Hanse21 e.V. aus Hamburg, Kiel und Lübeck sind Vereine mit gemeinnützigem Charakter, die sich primär um den inter-kulturellen Austausch, die Wiedereingliederung arbeitsloser Frauen und die Migration ausländischer Frauen anderer Kulturkreise kümmern.

Das Gründungsmitglied GCI Gemeinschaft Christlicher Idealisten aus Uelzen ist ein als mildtätig eingestufter Verein, dessen Aufgaben sehr umfassend sind. Neben der Resozialisierung von Strafgefangenen sind es insbesondere Aufgaben des Schutzes und der Unterstützung von Frauen und Kindern unabhängig von Religion und Nation - dieses Gründungsmitglied ist jetzt tätig unter dem Namen DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. und vereint diese einzelnen Vereine innerhalb der Mitgliedschaft zum Bündnis.

Die -nicht vorhandene- Medienberichterstattung war Auslöser dafür, dass sich diese engagierten Menschen und Organisationen zur Irakischen Kinderhilfe e.V. zusammenschlossen, um den Schwächsten der Schwachen im Irak zu helfen, menschenwürdig leben zu können. Die Irakische Kinderhilfe möchte auf deren Situation aufmerksam machen und ist seit 2010 ein CSR-Projekt der Protezione e Sicurezza. Spenden oder sonstige Zuwendungen sollen und werden weder über diese Internetpräsenz, noch durch sonstige Aktionen akquiriert, erwartet oder angenommen.

  

Photo (C) Herbert Walter Krick / pixelio.de

 

 

Die Basisgesellschaft der ANGELS ASSOCIATION | Wealth & Welfare in Deutschland, die Phoenix Social Franchising GmbH, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Public Private Partnerships (PPP) und Public Social Private Partnerships (PSPP). Reine Finanzierungsgeschäfte werden nicht als PPP bezeichnet, jedoch wird der Kern einer PPP als Finanzierungsinstrument gesehen. Diesen Aspekt hebt auch die EU-Kommission in der Beschreibung ihrer „Kohäsionspolitik im Dienste von Wachstum und Beschäftigung“ hervor: „Öffentlich-private Partnerschaften (PPP) können ein geeignetes Finanzierungsinstrument für Investitionen sein, wenn hinreichend Spielraum für die Beteiligung des Privatsektors besteht“ (Kommission 2005:12). PPP ist somit nach heutigem, funktionalem Begriffsverständnis die meist “langfristige, vertraglich geregelte Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und Privatwirtschaft, bei der die erforderlichen Ressourcen (z.B. Know-How, Betriebsmittel, Kapital, Personal etc.) von den Partnern und Partnerinnen zum gegenseitigen Nutzen in einem gemeinsamen Organisationszusammenhang eingestellt und vorhandene Projektrisiken entsprechend der Risikomanagementkompetenz der Projektpartner und -partnerinnen optimal verteilt werden".

PPP sind – grob zusammengefasst – Kooperationsformen zwischen öffentlicher Hand und Privatwirtschaft zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben. Zu PPP gibt es mittlerweile eine weitreichende Zahl an Publikationen und Studien.

Read More: Public (Social) Private Partnerships

DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. nutzt zur Finanzierung von Bürgerprojekten die Möglichkeiten des Systems Public Social Private Partnership. Ob fehlende Ausbildungsmöglichkeiten, der Mangel an arbeitsplatznahen Wohnmöglichkeiten für behinderte Menschen in ländlichen Regionen, die hohe Überschuldung Jugendlicher oder ökologische Probleme: Zur Bewältigung der gesellschaftlichen Problemlagen sind neue Konzepte und Entwicklungen, soziale Produkte und Dienstleistungen gefragt, für deren Realisierung die Sicherstellung der Finanzierung notwendig ist. Wir fördern insbesondere im Rahmen unserer Ziele kommunale Entwicklungen und stehen den Kommunen gerne auch finanziell zur Verfügung. Fragen Sie uns einfach, wenn Sie etwas für Ihre Bürger und Wähler unternehmen wollen.

Die Idee der „Public Social Private Partnership“ (Abkürzung PSPP) gründet sich auf dem Begriff des Public Private Partnerships (PPP). Ebenso wie PPP stellt PSPP ein Finanzierungsinstrument dar. Es hat jedoch eine spezielle Zielsetzung: Mittels PSPP wird die Umsetzung sozialer Interessen finanziert. Das können Projekte im Bereich der Behindertenhilfe, Unterstützung von Arbeitsuchenden, Aus- und Weiterbildung benachteiligter Menschen, Beratung von verschuldeten Personen sowie Projekte im Bereich des Umweltschutzes etc. sein. Die Finanzierung dieser Projekte und das Aufbringen der notwendigen Ressourcen erfolgt in einer Partnerschaft.

Read More: Soziale Projekte machbar machen

Der Förderverein GraCe e.V. wurde am 07.09.2003 in Norddeutschland gegründet und ist seit Juli 2012 das Bindeglied zwischen der Eco Eden Water GmbH & Co. KG, der EcoEden Wohnbau eG und der künftigen MicroNation EcoEden einerseits und den Menschen und Firmen, die sich in welcher Art und Weise auch immer und mit welchen Zielen im Speziellen mit den Ideen, dem Projekt, den Gedankenmodellen, den Möglichkeiten und den Werten des Projektes EcoEden | Arche Noah 2.0 auseinander setzen. Zwischen der Eco Eden Water KG und dem Förderverein GraCe besteht eine besondere Verbindung dadurch, dass der Förderverein GraCe e.V. 60% des Stammkapitals der Phoenix Social Franchising GmbH hält und dadurch auf die Geschäftspolitik im Sinne der Werte und Ansprüche des Vorhabens EcoEden | Arche Noah 2.0 massgeblich Einfluss nehmen kann. Die Phoenix Social Franchising GmbH wiederum ist die deutsche Basisgesellschaft der ANGELS ASSOCIATION | Wealth & Welfare. Neben verschiedenen Privatpersonen und der Eco Eden Water GmbH & Co. KG haben sich bislang auch einige Firmen als Mitglieder des Förderveines GraCe etabliert: So zum Beispiel die Phoenix Social Franchising GmbH, die ACRE A Clean Refreshed Earth GmbH & Co. KG oder die Jin Feng Germany GmbH & Co. KG, aber natürlich auch die Ming Tang Foundation und einige Projektentwicklungsgesellschaften.

Der satzungsgemässe Zweck des Vereines ist die ideelle und finanzielle Unterstützung und Förderung Dritter bei der Entwicklung und Durchführung von Projekten zur Verbesserung der sozialen Situation sowie die Förderung der Chancengleichheit. 

 

Photo (C) Rainer Sturm / pixelio.de