Das MBO aus den Jahren 2010 / 2011 der Gruppo Castel Sant'Angelo liess die heutige Angels Association entstehen. Wir finden unter dem Hedge Fonds zahlreiche Aktivitäten, die grundsätzlich zu unterscheiden sind in die Segmente Wealth (Wohlstand) und Welfare (Wohlfahrt). Der Geschäftsbereich Wealth besteht primär aus den Segmenten Bildung, Energie, Sicherheit und Projektentwicklung. Der Geschäftsbereich Welfare besteht primär aus den Segmenten Gründerwesen, Soziales und Metaphysik. Neben vielen Aktivitäten in etlichen Staaten hat sich ein Schwerpunkt um Deutschland, Polen und Italien kristallisiert. Dem trugen wir unter anderem dadurch Rechnung, dass wir den Sitz der operativen Strukturen nach Rom und Poznan verlegten sowie in Deutschland die bereits 2009 gegründete Phoenix Social Franchising GmbH mit einigen Kapitalgesellschaften wie der Eco Eden Water KG oder der ACRE A Clean Refreshed Earth KG und der Jin Feng Germany KG als Basisunternehmen aufstellten.  

Auf diesen Säulen entwickeln und realisieren wir mittels der Ressourcen aus persönlichen Beziehungen, Unternehmensbeteiligungen und sonstigen Werten die unseres Erachtens notwendigen Projekte zur Gestaltung der vor uns liegenden Post-Kollaps-Gesellschaft. Einen Teil unserer Gesamtaktivitäten stellen wir hier auf unserer Website dar. Eine Vollständigkeit ergibt sich hieraus allerdings nicht. Prägend für unseren Geschäftsbetrieb ist dabei die Überzeugung, dass unsere Gesellschaft in der jetzt gelebten gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ordnung wenig Überlebenschancen hat.

Read More: Aktuell 2011 - 2014

In den Jahren 2008 bis 2010 wurden massgebliche Veränderungen im Gesellschafterkreis sowie in den Geschäftsfeldern vorgenommen, die letztlich in einer neuerlichen und bislang vorletzten Fusion endeten. Während das Beratungsgeschäft und die Projektentwicklungen weiterhin expandierten, wenn auch mit der fast kompletten Ausrichtung auf Gründer und Nachfolger sowie Krisen, wurden auf Basis der jahrzehntelangen engen Verbindungen zu italienischen Unternehmerfamilien und auf Basis der Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Bereich Erneuerbare Energien die Aktivitäten gerade in dem Bereich deutlich ausgebaut.

Das Engagement konzentrierte sich hier auf die Lizenzverwertung von Windturbinen, Windkraftanlagen und -Generatoren sowie die Beteiligung an Windparks und Photovoltaikanlagen. Insbesondere im süditalienischen Gebiet wurde die EAG | EurAsiaGroup aktiv und unterstützt deutsche Investorengruppen bei der Realisierung von Windparks in Kampagnen und auf Sizilien.

Aufgrund der engen Einbindung in diese und andere Geschäfte im Energiebereich wurde schliesslich die Fusion zwischen der EAG | EurAsiaGroup mit der im Immobilienbereich tätigen Gruppo Castel Sant' Angelo aus Rom eingeleitet und 2009 abgeschlossen. Künftig wurde unter dem Namen "Gruppo Castel Sant' Angelo" agiert.



Neben diesem Beschäftsfeld der Erneuerbaren Energien wurde der Bereich Metaphysik, Bildung und Heilverfahren weiter und deutlich vorangetrieben. Im Jahr 2009 kam es zu einer ersten Kooperation mit chinesischen Partnern und Mitte 2010 zu einem Management Buy Out. Dieses in 2011 abgeschlossene MBO führte zu der heute international aktiven Angels Association mit Sitz in Rom und Verwaltung in Tallinn, die dann allerdings gegen den Firmensitz in Poznan getauscht wurde.

Photo (C) Rainer Golitz / pixelio.de

Im Jahr 2002 dann traten Kapitalgeber aus Asien an uns heran und suchten Investitionsmöglichkeiten nach dem ersten Irak-Krieg und einer gewissen Neuorientierung in den arabischen Staaten. Unsere Personenschutzfirma siedelte sich in Dubai an, um näher beim operativen Geschäft zu sein und dies gab noch im gleichen Jahr den Ausschlag dafür, dass die Maritania:Group, die Maritania Investment Group und die asiatisch-arabischen Partner zur EAG | EurAsiaGroup fusionierten. Das wichtigste Geschäftsfeld der neuen Unternehmensgruppe war von Anfang an und wie bereits in der Vergangenheit das Corporate Investment mit Schwerpunkt auf Immobilien- und Projektentwicklung sowie das Unternehmensberatungsgeschäft. Ab 2003 wurden zahlreiche gemeinnützige, soziale und mildtätige Vereine in Deutschland gegründet, die bis Januar 2014 unter dem Namen USE | Union Soziales Europa als Verband agierten und seitdem im Interessenverband der Familienunternehmer und des Bürgertums DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. aufgegangen sind.

Zum jahresende 2013 hatt die USE | Union Soziales Europa 5 Unternehmen als Gesellschafter, 10 Unternehmen und 20 Vereine als Mitglieder. Die Bandbreite des Engagements geht vom Tierschutz über Jugendarbeit, Frauenhäuser und Resozialisierung bis hin zum Bildungsbereich. 2003 wurde in Ergänzung zum Beratungsbereich der Bildungsbereich aufgebaut. Unter dem Namen der heute noch aktiven HeideAkademie wurden und werden Veranstaltungen und Workshops für Gründer, Handwerker und Kammern sowie Burschenschaften angeboten.

Read More: Fusion 2002 - 2007

Die Jahre 1998 - 2002 waren gekennzeichnet von einer stetig wachsenden Aktivität in den Bereichen Unternehmensberatung und Projektentwicklung. Nachdem alle Industriebeteiligungen verkauft waren und die Unternehmensgruppe sich unter Führung der Maritania:Group International AG fast ausschliesslich auf Finanzbeteiligungen begrenzte, wurden die Tochtergesellschaften der Holdinggesellschaften in Panama und Zürich immer mehr zur Anlaufstelle für Projektentwickler, die Liquiditätsbedarf haben. Pro Jahr wurden durchschnittlich 400 Projekte geprüft, wovon lediglich ein geringer Teil für unsere Gruppe von Interesse war. Sehr viele Venture Capital Gesellschaften beteiligten sich zu der damaligen Zeit an Software-Entwicklern und blähten nach und nach die so genannte Internetblase auf, die schliesslich mit den bekannten Folgen platzte. Unsere Gruppe investierte damals nicht in Bytes, sondern in Briggs und fuhr damit sehr gut. Zugleich forcierten wir aufgrund der stetig besseren kommunalen Kontakte, der Vielzahl von Projektanfragen und des immer stärker werdenden Beratungsnetzwerkes GMN German Management Network unsere Beratungstätigkeiten in Zusammenhang mit Firmenkrisen und schufen in Deutschland die Grundlagen unseres sozialen Engagements.

1998 starteten wir unser erstes eigenes Franchisingprojekt im Bereich Gesundheit. Unter dem damals einmaligem Begriff "Body & Soul" etablierten wir innerhalb von Hotelbetrieben die so genannten Body & Soul ServiceCenter. Dort konnten sich Hotelgäste durch Heilpraktiker und Komplementärmediziner behandeln lassen und zugleich eine ganze Palette von Wellnessanwendungen in Anspruch nehmen.

Read More: Restrukturierung 1998 - 2002

Die Maritania:Group expandierte 1993 nach Osteuropa, nachdem bereits erste Beteiligungen und Aktivitäten in Estland und Weissrussland 1990 entstanden waren. Im April 1993 bescheinigte das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Brandenburg seine Unterstützung des WIM-Projektes - dieses Projekt "WIM Wohnungsbau und Infrastruktur Moskau Land" wurde durch die Maritania:Group und Partnergesellschaften entwickelt.

Auf Anstoss durch die Baubehörde Mosinterstroi im Wohnungsbaukommitee des Obersten Sowjet der Russischen Föderation wurde der Bau von 4.000 Wohnungen für die aus der ehemaligen DDR heinkehrenden Soldaten geplant und den russischen Bau- und Baunebenbetrieben im Rahmen des entsprechenden Technologietransfers die entsprechende Hilfestellung gegeben.

Dieses Projekt hatte in der Phase I ein Volumen von DM 800.000.000 für den Bau der Wohnungen durch deutsch-italienische Joint-Venture, in der Phase II die Basisberatungen im Technologietransfer und in der Phase III den Bau mehrerer Abschnitte im jeweiligen Volumen der Phase I durch deutsch-russische Joint-Venture. Das Ministerium in Brandenburg sagte der Maritania Städtebau GmbH eine Subvention der Beratungsleistungen im Gesamtzusammenhang des WIM-Projektes von 70% zu.

Read More: Expansion 1990 - 1998

Die Angels Association hat ihre Ursprünge in einzelnen Firmen und Kooperationen, die in den Jahren 1979 - 1985 in Deutschland, Luxembourg, der Schweiz und Italien entstanden sind. Neben Beratungstätigkeiten im Bereich Betriebswirtschaft und Fusionen waren die Schwerpunkte der gemeinsamen Projekte und Unternehmen die Kapitalanlage, Domizilierung und Treuhandschaften, Firmenübernahmen und Corporate Investments. Eine der grössten BTX-Agenturen gehörte zu den damaligen Unternehmen der Gruppe sowie Beteiligungen im Finanz- und Immobilienbereich.

Die Entwicklung von Immobilienprojekten, die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen und die Treuhandabwicklung grösserer Bestandsimmobilien waren die umsatzstärksten Profitcenter der damaligen Gruppe. Bereits 1981 wurde eine Personenschutzfirma gegründet, die heute mit 500 Mitarbeitern im Anti-Terror-Einsatz, mit einer Tochtergesellschaft im Bereich der Kommunalen Sicherheit international tätig ist und sich sozial engagiert.

Im Jahre 1986 wurden die damals in zwölf Staaten aktiven Unternehmen zur Unternehmensgruppe Maritania:Group zusammengefasst. Die Maritania:Group befasste sich schwerpunktmässig mit Unternehmensberatung sowie Übernahme, Kauf und Verkauf von Unternehmen nebst der Entwicklung von Subventionsprojekten. Von 1990 an entwickelte sich eine zweigleisige Linie der Gruppe durch die Zusammenfassung verschiedener Geschäftsfelder:

Die Maritania:Group beherbergte seitdem den kompletten Beratungs- und Treuhandbereich, während sich die Maritania Investment Group als Raider Corp. etablierte, sich also mit der feindlichen Übernahme von Unternehmen primär im Industrie- und Immobilienbereich beschäftigte. Die Maritania Investment Group beteiligte sich in dieser Zeit an Baufelderschliessungen in Deutschland, an Papiermühlen in Italien und Sägewerken in Schweden. Die Maritania:Group wiederum rief das bis heute existente GMN German Management Network ins Leben - einen Verband von Unternehmensberatern, Interims-Managern und Investoren.